Angebot anfordern

Schmidtentsorgung informiert
Themen, Tipps und Angebote

Herbstzeit ist Archivzeit: Aufbewahrungsfristen laufen aus

Wenn das Jahresende näher rückt, steht ein Thema bei Praxen und Krankenhäusern besonders hoch im Kurs: die Archivpflege. Denn am 1. Januar 2019 können Röntgenbilder und Patientenakten aussortiert werden, die vor 2009 erstellt wurden. Gleiches gilt für Röntgendiagnostik-Aufnahmen, die vor 1989 entstanden sind. Um aufgeräumt ins neue Jahr zu starten, erhalten Sie von uns einen Rundum-Service: Wir beraten zu den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), gern auch bei einer gemeinsamen Archivbegehung vor Ort, und stellen Ihnen Datensicherheitsbehälter oder Röntgenfilm-Boxen zum Sammeln bereit. Auf Wunsch übernehmen wir die komplette Archivräumung. Garantierte Datensicherheit versteht sich dabei von selbst: Wir sind zertifiziert nach DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 (Schutzklasse 1 bis 3-, Sicherheitsstufen P7, F7, P4), unsere Mitarbeiter unterstehen der Geheimhaltung nach § 203 StGB.

Kompakt und sicher: Datensicherheitsbehälter und Röntgenfilm-Boxen

Je nachdem, wie viele Röntgenbilder Sie entsorgen möchten, stellen wir Ihnen dafür passende Behälter bereit. Deutschlandweit am häufigsten zum Einsatz kommen unsere Datensicherheitsbehälter mit 240 Litern Fassungsvermögen. Diese sind nicht nur abschließbar und schützen die vertraulichen Patientendaten optimal vor unbefugtem Zugriff, sondern passen mit den Maßen 1010 × 575 × 690 mm (H×B×T) auch bequem durch jede Tür. Bei größeren Mengen arbeiten wir mit 770 Liter-Datensicherheitsbehältern.

Für Kleinmengen liefern wir unsere Röntgenfilm-Boxen kostenfrei per Post an. Eine Box fasst etwa 20 Kilogramm Röntgenfilme und kann platzsparend in jedem noch so kleinen Archiv verstaut werden. Zur Abholung lässt sich die Box datenschutzkonform mit zwei mitgelieferten Plomben verschließen.

Bequem online bestellen können Sie unsere Datensicherheitsbehälter und Röntgenfilm-Box hier

Unsere Mitarbeiter sind auf die Geheimhaltung nach § 203 StGB verpflichtet

Viele Ärzten prüfen derzeit ihre Entsorgungspraxis auf Rechtskonformität. Auslöser sind v. a. die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Strafgesetzbuch (StGB). Besonders zum Ende 2017 geänderten § 203 StGB „Verletzung von Privatgeheimnissen“ erreichen uns verstärkt Nachfragen. Das Thema „Datensicherheit“ ist bei Kliniken, aber auch kleineren Arztpraxen deutlicher ins Bewusstsein gerückt, wenngleich viele Einrichtungen noch nicht rechtssicher aufgestellt sind. Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb helfen wir hier gern weiter. Soviel vorab: Gemäß § 203 StGB ist es eingeschränkt erlaubt, Patienteninformationen gegenüber externen Dienstleistern wie Entsorgungsunternehmen zu offenbaren. Diese müssen aber zur Geheimhaltung verpflichtet sein. Mediziner, die darauf kein Auge haben, könnten bei Datenpannen mitverantwortlich gemacht werden.

Vertraulichkeit und Geheimhaltung in unseren AV-Verträgen garantiert

Für die Entsorgung von Röntgenbildern und anderen Datenträgern mit Patienteninformationen schließen wir mit unseren Kunden standardmäßig einen rechtlich geprüften Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV-Vertrag) ab. So schreibt es Artikel 28 der Datenschutzgrundverordnung vor. Damit können Sie gegenüber zuständigen Behörden nachweisen, dass Ihre Patientendaten von der Abholung über den Transport bis hin zur Sortierung und Vernichtung sicher und geschützt sind. Unser Vertrag berücksichtigt nicht nur die Vernichtung nach den Schutzklassen von DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964, sondern benennt auch die Verpflichtung unserer Mitarbeiter auf Vertraulichkeit und Geheimhaltung gemäß § 203 StGB.

Die Aufbewahrungsfristen Ihrer Röntgenfilme, Datenträger oder Patientenakten sind abgelaufen? Wir kümmern uns um die rechtskonforme Verwertung. Gern erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot

Leitfaden für Kliniken und Arztpraxen: Röntgenbilder nach DSGVO entsorgen

Ab 25. Mai 2018 gilt in Deutschland ein neues Datenschutzrecht – die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit einem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu). Die veränderte Gesetzgebung betrifft natürlich auch die Aufbewahrung und Entsorgung von Röntgenfilmen und dazugehörigen Patientenakten. Was Sie als Datenschutz- und Abfallbeauftragte(r) in medizinischen Einrichtungen jetzt beachten müssen, fassen wir in unserem kostenfreien Leitfaden (Download als PDF) zusammen. Darin finden Sie eine Checkliste, mit der Sie einfach überprüfen können, ob Sie Ihre Röntgenfilme DSGVO-konform entsorgen. Entdecken Sie Lücken oder Mängel, können Sie schnell reagieren und nachbessern. Außerdem haben wir Ihnen die neuen Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten zusammengestellt.

Bei der Archivführung nach DSGVO ist unter anderem der Grundsatz der Speicherbegrenzung anzuwenden: „Personenbezogene Daten müssen in einer Form gespeichert werden, die die Identifizierung der betroffenen Personen nur so lange ermöglicht, wie es für die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, erforderlich ist“, heißt es in Artikel 5 der DSGVO. Für die Aufbewahrung von Röntgenfilmen bedeutet das: Diese sollten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist umgehend an einen zertifizierten Entsorger wie Schmidtentsorgung übergeben werden – jetzt Abholtermin vereinbaren. Eine Archivierung darüber hinaus ist nicht mehr zulässig.

Leitfaden "Neu ab 25. Mai 2018: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)“ jetzt kostenfrei herunterladen

35 Jahre Röntgenfilmentsorgung: Jubiläumsjahr im Zeichen des Datenschutzes

Schmidtentsorgung wird in diesem Jahr 35 – ein besonderes Jubiläum, das wir mit Ihnen feiern möchten. Freuen Sie sich auf viele attraktive Aktionen und einen kostenfreien Informationsservice zum ab 25. Mai 2018 geltenden Datenschutzgerecht: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und das geänderte Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verlangen, dass Krankenhäuser, Arztpraxen und andere medizinische Einrichtungen, die personenbezogene Daten verarbeiten, sämtliche Prozesse nach der neuen Rechtslage ausrichten. Eines versichern wir Ihnen jetzt schon: Auf die datenschutzkonforme Entsorgung können Sie sich mit uns als Entsorgungspartner auch weiterhin verlassen. Mit einer eigenen Entsorgungsanlage in Rhede bieten wir Ihnen maximale Sicherheit durch einen rundum geschlossenen Entsorgungsprozess. Wir vernichten Röntgenfilme mit zertifizierter Sorgfalt nach DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 (Schutzklasse 1, 2; Sicherheitsstufe P3, P4, F1).

Mal wieder durchs Archiv geschlängelt? Jetzt Platz schaffen mit der Röntgenfilm-Box!

Durch Bürokratiepflichten und lange Aufbewahrungsfristen sind tierärztliche Archive fast immer überfüllt. Vor allem Röntgenbilder blockieren wertvollen Platz in der Praxis. Wer die Entsorgung angeht, steht vor der Herausforderung – auch mit Blick auf die kommende Datenschutzgrundverordnung –, eine sichere Entsorgungslösung zu finden. Dafür haben wir die Röntgenfilm-Box entwickelt: Mit ihrer handlichen Größe (60 × 40 × 20 cm) passt sie in jedes Archiv. Alle Praxen können die Box kostenfrei und bequem online bestellen. Wir liefern die Box an und holen sie gefüllt zur datenschutzkonformen Vernichtung nach BDSG, DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 (Schutzklasse 1, 2; Sicherheitsstufe P3, P4, F1) ab.

Röntgenfilm-Box für Arztpraxen: handlich, sicher und kostenfrei

Unsere Röntgenfilm-Box zur Entsorgung von Kleinmengen wurde speziell für Arztpraxen, sowohl veterinär- als auch humanmedizinische, entwickelt. Sie fasst bis zu 20 Kilogramm Röntgenfilme.

So einfach geht‘s

  1. Kostenfrei bestellen: über Telefon 0421-835 444 0, E-Mail info@schmidtentsorgung.de oder unser Online-Bestellformular
  2. Röntgenbilder sammeln: Röntgenfilme bequem während des Praxisbetriebs aussortieren – solange Sie möchten
  3. Abholtermin vereinbaren: Wir vernichten Ihre Röntgenfilme nach BDSG, DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 (Schutzklasse 1, 2; Sicherheitsstufe P3, P4, F1)

Natürlich übernehmen wir auch die komplette Archivräumung und Entsorgung größerer Mengen an Röntgenbildern inklusive Patientenakten. Jetzt anfragen

Patientenakten extern archivieren – sicher, effizient, maßgeschneidert

Übervolle Archive, Lücken im Datenschutz und überlastetes Personal gehören mit unserem neuen Archivservice der Vergangenheit an: Wir lagern Patientenakten, Geschäftsunterlagen und Datenträger für Krankenhäuser, Praxen und Labore ein. In zertifizierten Hochsicherheitsarchiven sind die vertraulichen Unterlagen nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sicher verwahrt – und gleichzeitig schnell zur Hand. Werden Dokumente benötigt, kommen sie per Kurier oder digital direkt ins Haus. Die Aktensuche, -verwaltung und sogar -bearbeitung funktioniert einfach und effizient über unser Webportal. Entdecken Sie die Möglichkeiten der externen Aktenarchivierung!

So einfach geht‘s

  1. Je nach Art der Daten, Ihren Zugriffs- und Verwaltungswünschen sowie den Sicherheitsanforderungen erstellen wir ein maßgeschneidertes Archivierungskonzept. Darin werden die genauen Anforderungen definiert, Schnittstellen zum externen Archiv festgelegt und weitere Services wie Wiedervorlage-, Erinnerungs- und Mahnfunktionen berücksichtigt.
  2. Unsere Archivierungsexperten sortieren und verpacken Ihre Akten. In gesicherten Fahrzeugen überführen wir diese in unsere zertifizierten Archive (ISO 9001, ISO 27001 und GLP). Hier garantieren Alarmanlagen, Sicherheitszäune, Zutrittskontrollen, Bewegungsmelder, Videoüberwachung, Brandmeldesysteme und Feuerlöschanlagen höchste Datensicherheit.
  3. Über unser Webportal können Sie auf Ihre Akten bequem und effizient zugreifen – in digitaler Form oder durch unseren Kurierdienst. Alle Aktenbewegungen und -zugriffe werden dabei revisionssicher erfasst und erfolgen ausschließlich unter Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen übernehmen wir die datenschutzkonforme Vernichtung.

Nutzen Sie unseren Erinnerungsservice!

Mit unserem kostenfreien Erinnerungsservice wird es für Sie noch leichter, Ihrer Verantwortung als Abfallerzeuger nachzukommen. Vergessen Sie nie wieder die nächste Archivleerung und Entsorgung Ihrer Röntgenfilme und Patientenakten! Füllen Sie einfach unser Erinnerungsformular aus und erhalten Sie per Post automatisch eine kleine Erinnerung, wann wieder gesetzliche Aufbewahrungsfristen auslaufen. Damit können Sie die jährliche Archivpflege rechtzeitig einplanen und Vorkehrungen treffen. Alte Unterlagen entsorgen wir für Sie in einem geschlossenen Prozess. Das schafft Platz im Archiv und verbessert den Datenzugriff für alle Mitarbeiter.

Ich möchte den kostenfreien Erinnerungsservice nutzen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Röntgenfilmentsorgung bedeutet Datenschutz

Röntgenbilder enthalten wertvolles Silber. Daher sind Arztpraxen und Krankenhäuser ein beliebtes Ziel für unseriöse Entsorger und Rohstoffdiebe. Mit einigen gezielten Fragen können Sie Täuschungen aber in der Regel schnell enttarnen und verhindern, dass Patientendaten in unbefugte Hände geraten. Wir empfehlen: 1. Lassen Sie sich die Firmenausweise der Entsorgungsmitarbeiter zeigen. 2. Überprüfen Sie vorgelegte Zertifikate durch einen Anruf beim Zertifizierer. 3. Achten Sie auf einen geschlossenen Entsorgungsprozess mit Abholung, Transport und Verwertung gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Zertifizierte Entsorgung nach DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964

Seriöse Entsorgungsunternehmen bescheinigen Ihnen die ordnungsgemäße Vernichtung Ihrer alten Röntgenfilme abschließend und meist kostenfrei mit einem Vernichtungszertifikat. Daraus sollte hervorgehen, dass der gesamte Entsorgungsprozess nach DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 erfolgt ist. Denn nur so können Sie sich sicher sein, dass die übergebenen Dokumente datenschutzkonform und sicher entsorgt wurden. Wir raten Ihnen zusätzlich, die DIN-Zertifizierung persönlich zu überprüfen. Die Kontaktdaten der Organisation, die das Zertifikat ausgestellt hat, finden Sie auf dem Dokument selbst.

Schmidtentsorgung beim Deutschen Röntgenkongress 2016

Täglich beraten wir Ärzte, Abfall- und Datenschutzbeauftragte sowie medizinisches Personal zum Thema Datenschutz und Entsorgung. Mit unserem Fachwissen konnten wir nun auch einen Beitrag zur größten deutschsprachigen Fachtagung der Radiologie leisten: Beim 97. Deutschen Röntgenkongress, der unter dem Motto „Neue Wege gehen“ stand, informierten wir vom 4. bis 7. Mai im Congress Center Leipzig zur sicheren Entsorgung von Röntgenfilmen nach Kreislaufwirtschafts- und Bundesdatenschutzgesetz. Die 3.104 teilnehmenden Ärzte aus ganz Deutschland hatten zudem die Gelegenheit, unsere X-RAYBOX zu testen – ein kostenfreies und sicheres System zur Entsorgung von Röntgenfilmen bis 20 kg.

Datenschutz stand in Leipzig im Fokus

Auch beim Deutschen Röntgenkongress ist das Bewusstsein für die datenschutzkonforme Entsorgung alter Röntgenbilder und Patientenakten gestiegen. Aufklärungsbedarf besteht aber nach wie vor zu den Kriterien, die eine sichere Entsorgung ausmachen – zum Beispiel ein geschlossener Entsorgungsprozess von der Abholung über den Transport bis hin zur Verwertung nach DIN SPEC 66399-3 und ISO/IEC 21964 in einer eigenen Entsorgungsanlage. Worauf Ärzte, Mitarbeiter des Klinikmanagements und Digitalisierer bei der Archivpflege achten müssten, um die Persönlichkeitsrechte von Patienten umfassend zu schützen, konnten wir in vielen Fachgesprächen vermitteln. Gern beraten wir auch Sie zu Ihrer Anfrage.

Noch bis 2020 richtet die Deutsche Röntgengesellschaft die radiologische Tagung über Christi Himmelfahrt in Leipzig aus. 2016 nutzten knapp 6.800 Teilnehmer die mehrtägigen Fort- und Weiterbildungsangebote, Forschungsvorträge und das Industrieforum, um sich fachlich weiterzubilden und auszutauschen. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.roentgenkongress.de.

Entsorgungslösungen für geringe und große Mengen

Ob Arztpraxis oder Universitätsklinik – wir richten uns nach dem individuellen Abfallaufkommen und bieten darauf abgestimmte Entsorgungslösungen an. Für geringe Mengen bis 20 kg nutzen unsere Kunden die X-RAYBOX. Bei größeren Mengen arbeiten wir mit abschließbaren Datensicherheitsbehältern (DSB). Je nach Arbeitsorganisation übernehmen wir die Archivräumung oder stellen ausreichend Behältersysteme bereit, die durch den Kunden selbst befüllt und durch unsere Mitarbeiter zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgeholt werden.

Schützen Sie Ihre vertraulichen Daten

Von der X-RAYBOX bis zu den abschließbaren Datensicherheitsbehältern (DSB) - unsere verschiedenen Behältersysteme haben eines gemeinsam: Sie schützen Ihre sensiblen Daten gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Bis zur Entsorgung in unserer eigenen Anlage am Standort Rhede sind Röntgenfilme und dazugehörigen Akten sicher und für Dritte unzugänglich aufbewahrt. Bestellen Sie gleich das passende Behältersystem für Ihre Einrichtung.